Kartoffeleinlagerung mit Kalk

Verbessern Sie auf einfachem Weg die Haltbarkeit Ihrer Kartoffeln im Lager.

Speziell unter schwierigen Rodebedingungen ist es wichtig, die Kartoffeln gut in das Lager zu bekommen. Eine einfache, aber sehr wirkungsvolle Methode ist die Zugabe von Kalk wärend des Einlagerns.

Dies kann mittels Dosiergerät, welches auf einem Förderband montiert ist oder ganz einfach über den Sturzbunker erfolgen. Hier wird mit einer Schaufel der kalk auf die Kartoffeln gestreut. Durch den Weg der Kartoffeln nach oben werden diese sehr schön gleichmäßig mit Kalk eingestaubt.

Der Kalk bewirkt ein schnelleres Trocknen der Kartoffeln im Lager. Zugleich hat die Zugabe von Kalk einen hygienisierenden Effekt.

Die Aufwandmenge beträgt:

bei normalen Bediungungen: 10 kg je Tonne Kartoffeln

bei nassen Bedingungen:       20 kg je Tonne Kartoffeln

Am besten eignet sich Kohlensaurer Kalk trocken, diesen gibt es im 25- oder 40 kg Sack.
Bei größeren Mengen kann auch Kohlensaurer Kalk 85 MF I verwendet werden, dieser wird lose mit dem Kipper-LkW (ca. 26 Tonnen) frei Hof geliefert.

Druckversion