Strukturkalkung im Bestand

  • Verkrustungen aufbrechen
  • gegen Verschlämmung vorsorgen
  • Errosion vermeiden

Winterniederschläge als Regen oder Schnee führen oft in jungen Geteidebeständen, insbesondere auf binigen Böden, zur Verkrustung und Verschlämung der Bodenoberfläche. Durch diese Sperre wird der Gasaustausch zwischen dem Boden und der darüber liegenden Luftschicht verhindert. In der Folge reichert sich Kohlendioxid aus der Atmung der Bodenlebewesen an. In Verbindung mit dem Bodenwasser wird Kohlensäure gebildet, die zur Versauerung des Bodens beiträgt.

Die Wachstumsbedingungen für die jungen Getreidepflanzen sind dadurch deutlich verschlechtert.

Verkrustung und Verschlämmung der Bodenoberfläche beieinträchtigen zudem die Aufnahme und Speicherung von Wasser in den Boden, so dass oberflächlicher Wasserabfluss den Abtrag von wertvollem Oberboden durch Erosion verstärkt.

Eine Kalkung in den Bestand ist eine wichtige und geeignete Maßnahme, Verkrustungen aufzubrechen, Verschlämmung zu verhindern und weitere negative Effekte auszugleichen.

Für die Strukturkalkung in den Bestnad sind insbesondere gekörnte und granulierte Kalkdünger geeignet, die mit normalen Mineraldüngerstreuern auch bei großen Streubreiten rationell und bei der Nutzung von Fahrgassen gleichmäßig ausgestreut werden können.

Die empfohlene Aufwandmenge für eine Strukturkalkung als Kopfkalkung in den Bestand beträgt 200 bis 500 kg CaO je Hektar je nach Bodenart und Verkrustungs- bzw. Verschlämmungsgrad.

Geeignete Kalk Produkte:

  1. Branntkalk 90 körnig - der Strukturbrinder im Oberboden
    Branntkalk körnig ist sofort wasserlöslich und bricht aktiv durch die Ablöschreaktion Verkrustungen auf.
    Aufwandmenge zur Strukturkalkung:      200 - 500 kg je Hektar
  2. DOLOKORN® - mit Calcium und Mgnesium als Granulat
    DOLOKORN® liefert neben Kalkwirkung auch den Pflanzennährstoff Magnesium
    Aufwandmenge zur Strukturkalkung:       400 - 1000 kg je Hektar
  3. CALCICORN® GS - granulierter Kalk mit sofort verfügbarem Calcium und Schwefel
    CALCICORN® GS liefert neben der Kalkwirkung sofort verfügbares Calcium und wasserlöslichen Schwefel. Das Calcium stabilisiert die Bodenstruktur. Der Schwefel deckt den frühzeitigen Schwefelbedarf des Getreides ab.
    Aufwandmenge zur Strukturkalkung:        400 - 1000 kg je Hektar

Alle gekörnten und granulierten Kalkdünger sind sowohl lose mit dem Kipper- oder Silo-LKW als auch im 1.000-kg BigBag lieferbar.

Druckversion