{$LogoAlt}

Schwarzkalk

Schwarzkalk - Rückstandkalk 37 % CaO

Zusammensetzung:
68 - 70 % CaCO3, entspricht 37 - 39 % CaO
9 - 12 % C, Kohlenstoff
17 - 18 % H2O, Wasser
0,7 % N, Stickstoff, davon 1/3 als DIDIN
0,12 % S, Schwefel

Herstellung:
Bei Schwarzkalk handelt es sich um einen Rückstandkalk aus der Weiterverarbeitung von Stickstoffdüngern. Bei der Herstellung von Kalkstickstoff fällt dieser hochwertige Kalkdünger an.

Anwendung:
Schwarzkalk eignet sich ideal zur Vorsaatkalkung zu Rüben und Mais auf gefrorenem oder gut abgetrocknetem Boden. Zusätzlich wird aufgrund der schwarzen Farbe der Boden schneller erwärmt. Weiterhin wird Schwarzkalk auch zur Vorsaatkalkung zu Gerste, Raps oder einer Zwischenfrucht eingesetzt.

Bei kombinierter Ausbringung mit organischen Düngern stabilisiert das enthaltene DIDIN den Ammoniumstickstoff, Nitratverluste werden deutlich vermindert.

Aufwandmengen:
Acker
ca. 4 t/ha (entspricht 1.450 kg CaO/ha)

Lieferung und Ausbringung:
Schwarzkalk wird mit dem Kipper-LKW (ca. 27 t) angeliefert. Die Ausbringung erfolgt mit dem Feuchtkalkstreuer.

Druckansicht